Druckversion

Kommunale Prävention

Die Stärkung der kommunalen (Kriminal-)Prävention ist die wichtigste Zielsetzung des Landespräventionsrates Niedersachsen. Der Arbeitsbereich "Kommunale Prävention" koordiniert alle Aktivitäten, die diesem Ziel dienen. Dazu zählen vor allem:

  • Inhaltliche Vor- und Nachbereitung von Beratungsprozessen kommunaler Präventionsgremien (auch in Abstimmung mit anderen Arbeitsbereichen)
  • Planung und Organisation von LPR-Veranstaltungen
  • Umsetzung der Richtlinie zur Förderung kriminalpräventiver Projekte
  • Vorbereitung von Fortbildungsveranstaltungen zu einschlägigen Themen der kommunalen Präventionsarbeit in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsbereich Beccaria-Qualitätsinitiative
  • Die Umsetzung von “Communities That Care -CTC“ in Niedersachsen. CTC ist eine Methode, die Kommunen zur Planung und Steuerung ihrer Präventionsarbeit einsetzen können. Vorhandene Bedarfe und Ressourcen in der Prävention können mit CTC ermittelt, sowie effektive Maßnahmen und Programme "nach Maß" eingesetzt werden. Mit der Anwendung von CTC können Kommunen ihre Präventionsaktivitäten im Bereich der sozialen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zielgenauer, wirksamer und im Erfolg überprüfbarer umsetzen. Ausführliche Informationen zu Communities That Care - CTC befinden sich auf der Seite www.ctc-info.de. Die folgenden Menüpunkte informieren Sie über das Angebot des LPR zu CTC.
Beratung kommunaler Präventionsgremien in Niedersachsen
CTC - Beratung und Unterstützung für Kommunen in Niedersachsen
CTC - Einführung durch die LPR-Förderrichtlinie
CTC - landesweite Schülerbefragung: Niedersächsisches Präventionsmonitoring
Förderprogramm des Landespräventionsrates Niedersachsen
Der Niedersächsische Präventionstag (NPT)
Grüne Liste Prävention
CTC – Europa – Netzwerk
Praxisseminare für die Kommunale Prävention
Veranstaltungsreihe zur kommunalen Alkoholprävention
Sicherheitspartnerschaft im Städtebau in Niedersachsen