Druckversion

Herzlich Willkommen bei der Datenbank NiMaP
(Niedersächsische Maßnahmen der Prävention)

Was ist die Datenbank NiMaP?

Die Datenbank NiMaP ist ein System zur elektronischen Verwaltung sowie gezielten Recherche spezifischer Daten zu Maßnahmen und Projekten des Landes Niedersachsen in den Handlungsfeldern

  1. Gewaltprävention (Zielgruppe Kinder und Jugendliche)
  2. Kriminalprävention (Zielgruppe Kinder und Jugendliche)
  3. Sucht und Gewaltprävention (Zielgruppe Kinder und Jugendliche)
  4. Kinder- und Jugendschutz
  5. Kinder- und Jugendmedienschutz
  6. Prävention gegen Extremismus (Zielgruppe Kinder und Jugendliche)
... weniger anzeigen

Die Datenbank

  • bietet einer breiten Öffentlichkeit komfortable und umfängliche Recherchemöglichkeiten zu Maßnahmen und Projekten des Landes Niedersachsen in o. g. Handlungsfeldern,
  • ist Informationsbasis für einen kontinuierlichen und regelmäßigen Austausch der Ressorts in Hinblick auf aktuelle und geplante Maßnahmen in den o. g. Handlungsfeldern,
  •  unterstützt somit die Vernetzung und Zusammenarbeit der Ressorts im Sinne einer effizienten, ressourcenschonenden und interdisziplinär ausgerichteten Präventionsarbeit des Landes Niedersachsen.

 

Wie funktioniert die Datenbank NiMaP?

Die Recherche nach Projekten und Maßnahmen ist sehr einfach.
Als Einstieg können Sie die von uns bereitgestellten „Auflistungen“ nutzen.
Sie finden diese zu jeder Zeit im rechten Bereich.

... weniger anzeigen
  • Gesamtindex: Alle Einträge nach dem ABC sortiert
  • Gesamtindex nach Handlungsfeldern gruppiert
  • Gesamtindex chronologisch nach Projektbeginn sortiert
  • Schlüsselbegriffe: Auflistung der Schlüsselbegriffe, die mit den Projekten und Maßnahmen verbunden sind. Hier können Sie gezielt nach „Tätigkeitsbereichen“ suchen.
  • Träger: Liste aller Träger. In der Detailansicht des Trägers finden Sie auch eine Übersicht aller Projekte des Trägers.
  • Ministerien: Mit einem Klick auf ein Ministerium werden alle initiierten und / oder durchgeführten Maßnahmen und Projekte angezeigt.
  • Handlungsfelder: Durch Auswahl eines Handlungsfeldes werden alle Maßnahmen und Projekte angezeigt.

Sie können aber auch selbst nach Maßnahmen und Projekten suchen, in dem Sie Begriffe in das Suchfeld eingeben. Als Suchergebnis erhalten Sie eine Liste der übereinstimmenden Maßnahmen, Projekte und Schlüsselbegriffe.

Zum Hintergrund der Datenbank NiMaP

... weniger anzeigen

Die Datenbank NiMaP ist eine gemeinsame Initiative folgender Ressorts:

  1. Niedersächsische Staatskanzlei
  2. Niedersächsisches Ministerium für Inneres, Sport und Integration
  3. Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit
  4. Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
  5. Niedersächsisches Kultusministerium
  6. Niedersächsisches Justizministerium

Die Datenbank wird durch die Geschäftsstelle des Landespräventionsrates Niedersachsen im Niedersächsischen Justizministerium koordiniert. Für die inhaltlichen Einträge sind die jeweiligen Ressorts zuständig. 
Die Datenbank NiMaP ist auf Empfehlung der interministeriellen Projektgruppe GECOS entstanden, die im Rahmen einer Kabinettssitzung am 21.11.06 mit einem definierten Arbeitsauftrag eingesetzt wurde und ihren Abschlussbericht am 31.07.2007 vorgelegt hat.
Der Name GECOS steht für „Gewalt verherrlichende Computerspiele“ und leitet sich aus dem Arbeitsauftrag an die gleichnamige Projektgruppe ab. Vor dem Hintergrund der Diskussion um einen möglicherweise kausalen Beitrag Gewalt verherrlichender Computerspiele zu verschiedenen Gewalttaten junger Menschen wurde im Rahmen der 158. Kabinettssitzung am 21.11.2006 vereinbart, dass eine ressortübergreifende Arbeitsgruppe der Staatskanzlei, des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport (Federführung), des Ministeriums für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit, des Kultusministeriums, des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur sowie des Justizministeriums die Aktivitäten der Ressorts koordinieren und weitere Maßnahmen abstimmen soll.
Die Projektgruppe GECOS wurde u. a. damit beauftragt, den IST-Stand der Maßnahmen und Projekte zur Gewaltprävention junger Menschen und des Jugendmedienschutzes in Niedersachsen umfassend zu erheben. Ziel dieser Arbeit war es, eine entsprechende Informationsbasis zu schaffen und diese zur Grundlage für die künftige ressortübergreifende Koordination von landesweiten Präventions- und Jugendschutzmaßnahmen zu machen.
In ihrem Abschlussbericht vom 31.07.2007 schlägt die Projektgruppe GECOS vor, für die Weiterbehandlung des Teilauftrags „Ist-Stand-Erhebung der Maßnahmen und Projekte zur Gewaltprävention junger Menschen und des Jugendmedienschutzes in Niedersachsen“ den Landespräventionsrat Niedersachsen mit der Aktualisierung der Projektlisten zu beauftragen. Der Landespräventionsrat hat die Aufgabe gerne  übernommen und gemeinsam mit den o. g. Ressorts die Datenbank NiMaP („Niedersächsische Maßnahmen der Prävention“) entwickelt.  NiMaP ist eine öffentliche Datenbank. Gleichzeitig hat sie eine wichtige strategische Funktion für die interne Ausrichtung der Präventionsarbeit des Landes Niedersachsen in den Feldern

  • Gewaltprävention (Zielgruppe Kinder und Jugendliche)
  • Kriminalprävention (Zielgruppe Kinder und Jugendliche)
  • Sucht und Gewalt (Zielgruppe Kinder und Jugendliche)
  • Kinder- und Jugendschutz
  • Kinder- und Jugendmedienschutz
  • Prävention gegen Extremismus (Zielgruppe Kinder und Jugendliche)
Die Projektgruppe NiMaP trifft sich einmal jährlich, um die Datenbank für Benutzerinnen und Benutzer weiter zu optimieren.